http://cdn.mangachat.eu/avatar/3/1238349130.png

von

Eden of the East

26. April 2009 in Anime

Es geht weiter mit Reviews neuer Anime. Und wieder ist es einer, den ich fast übersehen hätte. Ein paar Wochen bevor die momentane Animesaison anfing gab es nämlich einen Trailer, der mein Interesse weckte. Dummerweise konnte ich den Namen zum dazugehörigen Anime nicht ausfindig machen und als es dann endlich so weit war, stoch mir “Eden of the East” als Titel nicht sonderlich ins Auge. Glücklicherweise wurde er mir dann von jemandem empfohlen und als ich die erste Episode sah hätte ich mir fast wieder in den Arsch dafür gebissen, diese Show fast übergangen zu haben.

Überzeugt “Eden of the East” so wie der damalige Trailer? Ihr werdet sehn!

Eden of the East

Schon in dem Opening gibt es viel zu entdecken.

Nach einer kurzen Szene, die in der Form alleine noch nicht viel aussagt, werden wir von dem Opening begrüßt, welches Designtechnisch einiges hergibt. Zudem ist der dazugehörige Song “Falling Down” von Oasis, hier kann man also schon vermuten, dass hier keine Kosten und Mühen gescheut wurden, um ein überzeugendes Paket abzuliefern.

Weiter geht es mit einem Mädchen, die wie sich herausstellt 22 jährige Morimi Saki, die beim Versuch, in Washington eine Münze in den Brunnen vor dem Weißen Haus zu werfen, von der Polizei gesehen und prompt für einen Terroristen gehalten wird. Ihr Retter in der Not ist ein splitterfasernackter, junger Mann mit einer Pistole und einem Handy, der ihr euphorisch winkend zuruft und erst hinterher realisiert, dass er dabei eine Handfeuerwaffe durch die Luft wedelt. Die Polizisten nehmen natürlich sofort die Verfolgung auf, als er hinter einem LKW verschwindet, nur um dann aus einem sicheren Versteck wieder aufzutauchen, immernoch nackt, um seine Pistole durch den Weiße Haus Zaun zu schmeißen und Saki zu begrüßen, die sich für die Rettung bedankt, indem sie ihm ihre Mütze und Jacke gibt.

vlcsnap-8366533

Der nicht mehr ganz so nackte Held hatte kurz vor diesen Ereignissen durch sein Handy von der mysteriösen “Juiz” erfahren, dass er sein Gedächtnis hat löschen lassen. In seinem Apartment findet er mehrere Reisepässe, von denen er sich den mit dem Namen Takizawa Akira einpackt und den Rest entsorgt. Bis dorthin gefolgt ist ihm Saki, die ihren Reisepass in der Jacke vergessen hatte, die sie Akira gegeben hatte. Als eine Polizistin die beiden konfrontiert, schafft es Akira mit Hilfe seines Penis (kein Scherz) jene abzuwimmeln und entschließt sich mit Saki zurück nach Japan zu fliegen.

vlcsnap-8368012

So geht das!

Von “Juiz” lernt Akira, dass sie ihm durch das Handy praktisch jeden Wunsch erfüllen kann, da er ein “Selecao” ist, solange er genug Geld auf seinem Handy hat. Sein Guthaben beträgt zu Beginn dieser Sendung 8.2 Milliarden Yen, wovon er für sich und Saki einen Weg aus dem sehr überfüllten Flughafen kauft und die beiden sofort von einem VIP-Wagen abgeholt werden. überfüllt ist dieser Flughafen hauptsächlich, weil kurz zuvor ein Bombenanschlag auf eine Stadt verübt wurde. Wie wir von Saki erfahren, ist das seit ein paar Wochen jeden Montag passiert, doch dieses mal seien das erste mal Menschen ums Leben gekommen.

Teilweise verhalten sich die Charaktere – hauptsächlich Akira – etwas unnatürlich in gewissen Situationen, beschweren sich nie wirklich und nehmen das Meiste recht gelassen, doch irgendwo lässt sie das noch menschlicher wirken und gibt ihnen mehr Charakter.

Es ist ziemlich schwierig, über diesen Anime zu schreiben. Es passiert nicht nur viel, man kann außerdem nur wenig sagen, ohne zu viel zu spoilern. All die Info, die ich euch gebracht habe, stammt aus der ersten Episode, von denen es bisher 3 gibt, und selbst aus der gäbe es noch einiges zu berichten. Es ist wirklich schwierig zu filtern, was man preisgeben kann und was nicht. Genau da liegt ein aus Schreibersicht schlechter, aber aus Schauersicht toller Punkt. “Eden of the East” ist eine dieser Sendungen, über die man dann nach jeder neuen Folge mit anderen diskutieren, rätseln und philosophieren kann. Das beweist, wie interessant die Geschichte aufgebaut ist und bietet noch außerhalb der eigentlichen Sendezeit noch mehr Unterhaltung, als die meisten anderen Serien.

vlcsnap-8368870

Jeden Montag ein Anschlag. Careless Monday

Was hat es mit Akira, dem Handy und “Juiz” auf sich? In welcher Verbindung stehen die Geschehnisse des “Careless Monday” dazu? Ich weiß es nciht, will es aber wissen. Wenn eine Sendung es schafft, die Neugier des Zuschauers zu wecken, macht sie ihren Job gut. “Eden of th East” macht ihren Job sogar so gut, dass ich ihn ohne Bedenken als einen der besten Anime dieser Saison bezeichnen kann.

Die Kommentare sind geschlossen.