http://cdn.mangachat.eu/avatar/27/1247620136.png

von

Review: Pokemon Schwarz

25. April 2011 in Anime, Neuigkeiten, Spiele

Review: Pokemon Schwarz

Mit Pokémon: Schwarz & Weiß geht es mit Nintendo wieder in eine neue Runde des Pokémon-Wettbewerbs mit ingesamt 150 neuen Pokémon, diversen neuen mini-Spielen und dem Dreamland feature erwartet den Spieler wieder eine gigantische Welt. Das Spiel, welches am 4. April 2011 erschien, wurde natürlich wieder von Game Freak aus dem Hause Nintendo entwickelt.
Jeder der schonmal Pokémon gespielt hat, dem wird schnell klar werden hier hat sich an der Story selbst und dem Spielprinzip nur wenig geändert. Ob es sich nun lohnt das Spiel zu kaufen oder nicht erfahrt ihr, wenn ihr auf “Weiterlesen” klickt.

Pika? Pika! Pikachu!

Die Story von Pokémon: Weiß/ Schwarz beginnt wie gewohnt. Als Mädchen oder Junge startet ihr in einem kleinen Ort namens Kanoko Town. Dort trefft ihr auf die Professorin Esche, die euch euer erstes Monster verleiht: Serpifeu, Floink oder Ottaro. Die anderen zwei nehmen eure Freunde Cheren und Belle, die im Verlauf der Geschichte als eure Rivalen fungieren. Auf dem Weg zum Pokémon-Champion bekämpft ihr allerdings nicht nur die Top 4 und die acht Arenenleiter, sondern versucht ebenso, die Pläne des Teams Plasma zu durchkreuzen. Sie wollen alle Monster unter ihrer Gewalt bringen. Dabei hilft ihnen eine unbekannte Person namens N, der euer größter Feind in der Haupthandlung sein wird.

Habt ihr bereits ein Déjà-vu? Berechtigterweise, denn die Geschichte scheint identisch mit den anderen Pokémon-Spielen zu sein. Ja, ihr könntet sogar behaupten, dass Nintendo lediglich die Orte und Personen umbenannt hat. Hoffentlich bringen die neuen Monster mehr Pepp in die Handlung. Aber das hängt wohl vom Geschmack. Nichts destro trotz ist es wie immer ein einschlagendes konzept, zwar nicht erfrischen aber wie heißt es so schön – never change a winning concept.

Grafik & Sound

Hier sieht man gerade die Cutscene in der Naruto das Rasengan in seiner Kyuubi-Form anwendet

Hier sieht man wunderbar wie Pokémon in 3D aussehen könnte. Ein Vorgeschmack?

Bei der Grafik hat sich, seit der letzten Edition, doch einiges getan. Ein kräftiges Grafikupdate kommt hier auf das neue Pokémon Spiel zu. Und zwar eins dass sich sehen lassen kann. Auf dem DS besticht Pokémon Schwarz /Weiß mit ungewohnt dreidimensionaler Optik. Egal ob Arenen, Häuser, Personen, Pokémon oder bei den verschiedenen Routen, überall wurde kräftig an der Grafik geschraubt. Alle Objekte sind liebevoll gestaltet und die Pokémonwelt erstrahlt in neuem Glanz. Hier haben sich die Entwickler wirklich Mühe gegeben. Zudem wurden auch die Umgebungseffekte nicht außer Acht gelassen.
So kann sich das Wetter, die Tageszeit sowie die Jahreszeit ändern was alles auch Auswirkungen auf die jeweiligen in der Region vorkommenden Pokemons oder auf die örtlichen Gegebeneheiten (neue Wege werden betretbar usw.) hat.
Der Kampf mit den Pokémon wurde ebenfalls überarbeitet. Hier wurde vor allem die Animation der Angriffe in den Vordergrund gestellt, was man allerdings zum Glück auch im Menü ausstellen kann.

Akustisch gesehen gibt es keinen Grund, sich zu beklagen. Die Mischung aus neuen und klassischen Melodien ist fast perfekt. Bekannte und wiederkehrende Themen wie beispielsweise die Hintergrundmelodien aus den Pokémon Centern und Arenen wurden überarbeitet und sind nun auch in Schwarz & Weiß wieder zu hören. Gleichzeitig wurde jede Route und jede Stadt mit einer neuen gelungenen Hintergrundmusik bedacht, die euch zum Mitpfeifen einlädt und hohen Wiedererkennungswert hat.

Multiplayer

Was jedoch jeden Spieler freuen wird an Pokémon Schwarz / Weiß ist das C-Gear und die Möglichkeiten die es bietet. Das C-Gear wird euch die ganze Zeit, die ihr nicht im Kampf seit, unten auf dem Toucscreen eures DS angezeigt. Es bietet die verschiedenen Funktionen des Multiplayer-Aspekts als Schnellwahl. Infrarot für einen schnellen Kampf oder einen Tausch eurer Freundescodes, Wireless für Kämpfe und zum Tauschen, Videochats mit bis zu 4 Personen und und dann noch die W-Lan Funktion, um in die Dreamworld zu gelangen. Desweiteren gibt es noch den High-Link, mit dem ihr eure Freunde lokal in eure Spielwelt einladen könnt. Weitere Wi-Fi Funktionen, wie z.B: der Video-Chat für zwei Personen oder Tausch/ Kampf oder den bekannten GTS findet ihr, wie immer, im Pokémon-Center. Besonderes Highlight ist jedoch der neue Zufallskampf, mit dem ihr zufällig gegen einen anderen Trainer in der Welt antretet.
Das kürzlich online gegangene Konzept der Dreamworld besteht darin, dass ihr euer Pokémon schlafen legt und für ca. eine Stunde im Internet durch ihre Träume andere Pokémon fangen könnt. Dies geschieht jedoch im Browser mittels der Homepage des Pokémon Global Link. Hier muss der Spieler mit seinem Pokémon durch die Dreamworld wandern um letzt endlich zum “Tree of Dreams” zu kommen. Auf dem besagtem Weg begegnen dem Spieler verschiedene Pokémon die verschiedene Mini-Spiele mit dem User spielen wollen. Am Ende kann der Trainer sich entscheiden welches der Pokémon er mit auf sein DS-Card laden will. Diese Pokémon befinden sich dann ab sofort in der DS-Card-Dreamworld und können später dann auch “gefangen” werden.

Hier sieht man das C-Gear

Motivation und Umfang

Zu Beginn des Spiels können die Spieler sich entscheiden, ob sie sich als männlicher oder weiblicher Pokémon-Trainer ins Abenteuer stürzen wollen. Zudem stehen dem Spieler wie immer zu Beginn drei Pokémon zur Auswahl für bereit: das Pflanzen-Pokémon Serpifeu, das Feuer-Pokémon Floink und das Wasser-Pokémon Ottaro. Sobald die Spieler ihre Wahl getroffen haben, machen sie sich zusammen mit zwei Freunden aus Kindertagen auf den Weg. Das größte Ziel ist nach wie vor für einen Trainer, wenn er die TOP vier der Pokémon-Liga besiegt und seinen Pokédex kompletiert. Dieser kann jedoch nur vervollständigt werden, wenn zwei Spieler jeweils eine andere Edition besitzen, da einige Pokémon nur in der Schwarzen und andere nur in der Weißen vorkommen.  Unter 30 Stunden wird das in dieser Edition schwer werden, da alles etwas gestreckt wurde jedoch auch mit mehr “action” gefüllt wurde. Eine andere Neuerung im Gameplay sind die 3 vs. 3 Kämpfe, in denen man drei Pokemon gleichzeitig in den Kampf schickt, aber immer nur das mittlere gerade kämpft. Per Rotationsscheibe können wir so zwischen den drei Pokemon wechseln. Amüsant und fordernd.

So sieht ein 3 vs. 3 Kampf aus

Natürlich gibt es auch in diesen Editionen wieder eine böse Macht, welche die friedlebende Pokémon-Welt bedroht. Schon zu beginn trifft man auf seinen Anagonisten, welchen es später natürlich wieder zu besiegen gilt. Außerdem gilt es nun die Schergenhafte Organisation Plasma zu zerschlagen, welche einen fiesen Plang hegt.

Das erste mal in der Pokémon-Geschichte machen sich die Jahreszeiten bemerkbar. So ändert sich die Spielwelt laufend: Beispielsweise kommen einige Pokémon je nach Saison häufiger oder seltener vor und wechseln zudem Farbe und Gestalt. Auch manche Gebiete sind nur zu bestimmten Jahreszeiten zugänglich. Eine weitere Neuerung sind die beliebig oft verwendbaren TMs, welche ihr euren Pokemons beibringen könnt. In den Vorgängerversionen war es bislang nur möglich eine TM einem Pokemon zu erlernen, danach verfiel sie. Damit nicht genug, werden die Spieler 150 nie zuvor gesehenen Pokémon begegnen. Manche kommen nur in einer der beiden Spielversionen vor. Zwei davon sind die Legendären Pokémon Reshiram und Zekrom. Reshiram, den man nur in der Schwarzen Edition antrifft. Zekrom dagegen taucht nur in der Weißen Edition auf; er kann Elektrizität erzeugen und fliegen.

Fazit

Pokémon: Schwarz / Weiß ist wieder mal ein sehr gelungenes Spiel, was an altbewertem festhält – Pokémon aussuchen neue fangen und die Welt erkunden. Was ich persönlich jedoch sehr negativ anrechnen muss ist, dass der Pokéwalker aus der vorherigen Edition nun schon fat ein klumpen schrott ist. Auch andere features die mir sehr gut gefallen hatten, wie z.B.: das dem Spieler das erste Pokémon immer hinterherläuft, wurden hier wieder entfernt. Trotz allem ist Pokémon Schwarz / Weiß auf jeden Fall seinen Kauf wert! Das GPL-System ist sehr gelungen und steigert den Spass am Spielen. Vorallem das vor kurzem erschienene “Dreamworld” ist ein sehr guter Einfall. Leider ist es inzwischen beinahe Unmöglichkeit alle 649 Pokémon einzufangen!

Ich persönliche warte immer noch vergebens auf ein Pokémon MMO, aber wer weiß was uns noch erwartet!

Danksagung

Zum Schluss möchten wir uns noch bei  Nintendo bedanken, der uns das Spiel zur Verfügung gestellt hat!

        
Grafik:★★★★½ 
Sound:★★★★☆ 
Langzeitmotivation:★★★½☆ 
Multiplayer:★★★★☆ 
Gesamt:★★★★☆ 

Links: Pokemon Global Link

Quelle: Nintendo

3 Antworten zu Review: Pokemon Schwarz

  1. ich habs mir gekauft und es is echt gut ^^

  2. Ich persönlich bin nicht so begeistert von Schwarz/Weiß. Ich finde weder diese “3D” Grafik schick, denn es erinnert mich eher an einen Pixelhaufen als schöne Grafik, noch finde ich die Pokemon sonderlich gelungen. Drum kann ich den gewissen Hype nicht so ganz nachvollziehen. Wie du erwähnt hattest, ist die Story die selbe, viele bevorzugen das vielleicht, weil alt muss ja nicht unbedingt schlecht sein, jedoch hätte ich mir mehr gewünscht zumal der Trailer sehr episch aussah. Diese 3vs3 Kämpfe…mäh…ich versteh es nicht.. Ich stänker mal nicht weiter rum,vielen anderen scheint es ja zu gefallen :>

    Das Höschen

  3. Ne, ich seh das genauso wie du Watashi (ich ehm… nenn dich jetzt mal bei der Aussprache des Kanjis xD)
    Die Grafik vor allem in den Kämpfen suckt einfach, sry anders kann mans nich sagen. Das eigene Pkmn sieht wieder so pixelig aus wie bei R/B/G und das Design generell gefällt mir persönlich auch nicht.
    Die 3 vs. 3 Kämpfe sind ganz in Ordnung, da man die Pkmn rotieren kann, ist immerhin etwas anderes als die 2 vs. 2 Kämpfe. Aber soll das jetzt immer so weitergehen? Demnächst also 4 vs. 4 Kämpfe auf dem neuen Nintendo DS Giga XXL damit auch alle Pokemon auf den Bildschrim passen?

    Nunja, die 3D Grafik gefällt mir schon, vor allem natürlich in Stratos City und auf der Himmelspfeilbrücke. Hätten die das nicht alles so machen können? Dann wäre das Spiel halt erst nächstes Jahr rausgekommen…

    Das mit dem C-Gear muss ich gestehen habe ich noch nicht ganz verstanden, außerdem nervt es dass man bei jedem verdammten Spielstart gefragt wird, ob man ihn denn einschalten oder ausgeschaltet lassen möchte, obwohl man das auch hinterher noch erledigen kann.

    Was mich jedoch am meisten stört sind die neuen Pokémon. Meinem Geschmack entsprechend sie überhaupt nicht und schon bei den Startern hab ich mich schwer getan welches ich nehmen soll.
    Zudem erinnern sie immer mehr an irgendwelche Maschinen und viele ähneln zum Teil schon Digimon.

    Positiv bewerten kann ich allerdings die Arenen, die sind hübsch gestaltet und sehr einfallsreich.

    Nya… und das alles soll natürlich niemanden beeinflussen is nur meine Meinung die ich bei der Gelegenheit endlich mal ablassen musste 8D

    Die besten beiden Pkmn-Spiele für mich bisher sind Rubin & Soulsilver <3