Eguchi Aimi – die nächste Generation von Anime?

29. Juni 2011 in Technik

Eguchi Aimi – die nächste Generation von Anime?

Alle waren begeistert, als Eguchi Aimi als neustes Mitglied der japanischen Popgruppe AKB48 vorgestellt wurde. Die Zeitschrift “wöchentlicher Playboy” sparte nicht mit Komplimenten über sie: “Ultimative Schönheit”, “Ultimativ talentiertes Mädchen” und “Ultimative Märchengeschichte”. Doch welches Geheimnis steckt hinter dieser überirdischen Schönheit?

Werbespot mit Eguchi Aimi

Shukan Pureiboi mit Eguchi Aimi als Covergirl

In der Woche nach ihrer Vorstellung sieht man sie auf dem obrigen Werbevideo und im Magazin “Shukan Pureiboi” als Cover Girl. Man mag es kaum glauben, aber Eguchi Aimi existiert nicht in unserer Realität. Sie ist ein Erzeugnis moderner Computertechnik und demonstriert die Möglichkeiten der Animationstechnik. Wer mehr über ihre Herkunft erfahren möchte, der kann sich gerne das folgende Youtube-Video anschauen.

Making of Eguchi Aimi

Man hat sowas schon bei Fotos gesehen, wo erfahrene Grafiker in mühsamer und stundenlanger Handarbeit verschiedene Gesichter kombinieren, aber das waren nur feste Bilder. Eguchi Aimi ist aber eine Animation, die absolut realistisch ist. Ist das die nächste Generation von japanischer Filmtechnik?

16 Antworten zu Eguchi Aimi – die nächste Generation von Anime?

  1. kkkaaaaawwwwaaaaiiii

  2. das macht mir etwas angst

  3. hat irgendwie was, ich dachte wirklich erst, dass sie echt ist ;O

  4. Wohl eher die ultimative Langweiligkeit.

  5. WTF??? Ich hab mir die Videos zu erst angesehen und danach erst den Text gelesen..DIE IS NE ANIMATION??? WTF?? hut ab..wirklich wirklich wirklich sehr gut…

  6. naja o_O da könnte man doch gleich normale schauspieler nehmn anstatt ne realanimation zu machn aba echt krass das das so echt gemacht werdn kann übahaupt o.O

  7. Chii sagte am 29. Juni 2011

    Cool xDD

  8. naja sieht langweilig aus ist es auch find ich

  9. Chii sagte am 29. Juni 2011

    d-das ist ne animation O.O das sieht sau rl aus xddddddddddd uhaaaa..
    aber die sehen i-wie einfach kawaiiiiiiiiiiiiiii aus =33

  10. Miau sagte am 30. Juni 2011

    Lol aber geil xD

  11. Chii sagte am 1. Juli 2011

    irgiendwie hab ich gedacht als ich die so gesehn hab beim singen das sie ein roboter is xDein roboter der gefühle hat !

  12. Ich finde man siet dass sie unecht ist o-o

  13. jop und sinnlos ^^

  14. Wirklich toll 🙂 Also die Japaner sind was die Technik betrifft der ganzen Welt immer vorraus ^_^
    Wenn es dann ein Hologramm gibt und man sich seinen eigenen Partner individuell via Programm erstellen und diesen dann auch projektzieren kann, finde ich das gut 😀 *hehe*
    und man die Projektion dann auch anfassen könnte und diese auf Gefühle reagiert… hammer 😉

  15. Naja, so ganz virtuell ist sie ja nicht. Auch empfinde ich diesen Verschnitt von mehreren Gesichtern als langweilig. ich glaube nicht, dass sich der Aufwand, der hinter einem solchen Efekt steht, lohnt.
    Nachwievor finde ich aber, dass es eine interessante Technik ist, die sicherlich noch verbessert wird. und wer weiß, Vlt blüht da bald ein neues sternchen im himmel der virtuellen berühmtheiten.
    Ja, ich denke hierbei an die bekannten Vokaloids.

    ich binn gespannt, was für überraschungen Japan noch so für uns bereithält. ^—-^

  16. Also so Hübsch find ich die gar nich ,_,
    Nuja egal.Es steht ja auser Frage das das eine ziemlich krasse Sache ist,aber den einzigen Zweck der mir dazu einfallen würde,wär für Video Spiele.
    Ich mein wie viel hat das gekostet??
    Das Geld ist ziemlich sinnlos weg oder??
    Für mich genauso unbrauchbar teuer wie Formel 1 oder der Lohn von Fußballspielern.