Durchgespielt: One Piece – Pirate Warriors

1. Dezember 2012 in Spiele

Durchgespielt: One Piece – Pirate Warriors

Gum-Gum-PS3!
Mit One Piece: Pirate Warriors erschien 2012 das erste One Piece Spiel für die Playstation 3, ob es gut ist oder nicht könnt ihr hier lesen!

One Piece: Pirate Warriors erschien am 1. März 2012 auf dem japanischen Markt, am  21. September 2012 auf dem europäischen beziehungsweise amerikanischen Markt. Das Spiel wurde in Japan in drei verschiedenen Varianten angeboten: in der normalen Version (Nur das Spiel), Treasure Box (Spiel mit Soundtracks und kleinen Extras), Gold Edition (Spiel, Soundtrack + Goldene PS3). In Europa war die Collectors Edition, die ein Modell der “Thousand Sunny” enthielt, bereits vor Release ausverkauft.

Das Spiel bietet, neben einer Singleplayer-Kampagne die die wichtigsten Stellen des Anime bzw. Manga spielbar macht, einige Wiederholungsmissionen, Aufträge und einen Online Modus, in dem die Kampange mit beliebigen Charakteren mit anderen wiederholt werden kann. One Piece: Pirate Warriors benutzt die selben Game-Engine wie “Dynasty Warriors” und bleibt auch ganz der Spielphilosophie von “Dynasty Warriors” treu. Denn ganz wie in “Dynasty Warriors” wird hier nach dem 1v1000 Prinzip gespielt, was ganz einfach bedeutet, dass ihr euch einer Großzahl an Gegnern entledigen müsst. So kann es schnell mal passieren, das ihr in einer Mission zwischen 500 und 1000 Gegnern einen vor den Latz bratet. Ihr seid also auch dementsprechend “Overpowered”. Es gibt eigentlich keinen Kampf (sofern kein Bossgegner dabei ist), den ihr nicht quasi im Schlaf gewinnen könntet.
Trotzdem macht das Spiel durchaus Spaß, und natürlich ist das Spiel auch fordernd, nicht nur an den Rätseln, sondern auch an manchen Bossen kann man sich schon mal die Zähne ausbeißen.

Schade finde ich nur, dass einige Szenen aus One Piece komplett weggelassen wurden, oder nur kurz erzählt wurden, demnach also nicht spielbar waren. Im Spielverlauf besucht ihr folgende Orte:
Orange, Arlong-Park, Baratie, Drumm, Alabasta,Water 7, Enies Lobby, Sabaody Archipel, Impel Down, Marine Ford. Meiner Meinung nach, hätte man wenn man schon die One Piece Story spielbar macht, auch gleich alles reinmachen können. Mir fehlen z.B. Zorros Story, Whiskey Peak, Davy Back-fight oder der komplette Abschnitt mit Enel und den Himmelsinseln. Trotzdem ist es auch für Leute, die One Piece gar nicht kennen, leicht verständlich und es treten keine Schwierigkeiten mit dem Verständnis der Story auf. Doch auch unter den spielbaren Charakteren wurden meiner Meinung nach einige interessante Typen weggelassen. So könnt ihr zwar mit  den Strohhut-Piraten, Boa Hancock, Jimbei, Ace und Whitebeard die Grandline unsicher machen, aber trotzdem wäre es schön, Shanks, Smoker, die Mitglieder der CP9, Trafalgar Law, Sir Crocodile oder Eustass Kid als spielbare Charaktere zu sehen.

Ein Wort zum Spielverlauf
One Piece: Pirate Warriors kann man (wenn man will) in mehrere Abschnitte einteilen: Kampf, Rätsel und Quick Time.
Im Kampf-Abschnitt prügelt ihr euch durch die Gegnerhorden, bis ihr einen neuen Abschnitt freigeschaltet habt, die Tore aufgehen und ihr auf die nächste Gegnerwelle losgelassen werdet. Im Rätsel-Abschnitt geht es darum, Abgründe mit Ruffys Teufelskraft zu überwinden, Plattformen und Brücken zu bewegen oder einen Charakter zu transportieren. In Quick Time-Abschnitten müsst ihr weniger überlegen, hier werden eher eure Reflexe gefragt. Auf dem Bildschirm leuchten die Tasten auf, die ihr drücken müsst. Tut ihr es nicht oder drückt ihr die falschen, müsst ihr den Abschnitt von vorne anfangen.

Ein Wort zur Grafik
Sicherlich wurde in diesem Spiel versucht, die Grafik so nah wie möglich am Anime anzulehnen, wobei das meiner Meinung nach bei PS3-Anime-Spielen wie  “Bleach Soul Resurrection” oder der “Naruto Storm Reihe” besser gelungen ist. In One Piece: Pirate Warriors sehen die Figuren manchmal aus wie lebendig gewordene Sammelfiguren. Die Umgebung hingegen ist durch und durch gelungen.

One Piece: Pirate Warriors ist im Singleplayer Modus alleine spielbar, doch im Modus “Weiteres Log” wo ihr die Missionen der Kampagne wiederholt, ist es möglich zusammen mit einem Freund über Splitscreen zu spielen. Das Problem beim Splitscreen ist aber, dass es einfach sehr unübersichtlich ist (Meine Freundin könnte ein Lied davon singen 😛 )

Kaufen oder nicht Kaufen?
Nun ja, Spieletester und Game-Magazine sind sich ziemlich einig und vergaben keine Bewertung unter vier von fünf Sternen, im Fall von One Piece: Pirate Warriors kann ich den allgemeinen Bewertungen nur zustimmen. Ich habe das Spiel gekauft, und würde es auch wieder kaufen^^

Fazit:
Nicht nur für One Piece Fans, sondern auch für diejenigen, denen One Piece gänzlich unbekannt ist, ein Top-Spiel!
Man hätte sicherlich mehr daraus machen können, was nicht heißt das es ein schlechtes Spiel ist.
80 von 100% oder Sternen, oder Gummibären, ganz wie ihr wollt.

 

One Piece: Pirate Warriors (Originaltitel: “One Piece: Kaizoku Musou”) wurde von Tecmo Koei in Zusammenarbeit mit Bandai Namco Games entwickelt und ist, wie die meisten Animespiele ein Playstation 3 Exklusiv Titel.

6 Antworten zu Durchgespielt: One Piece – Pirate Warriors

  1. uiiiii das speil bekom ich *-*

  2. Habs mir damals auch vorbestellt und gleich durchgezockt. Muss sagen dass das Spiel sehr gut gelungen ist, die Kämpfe sehr Dynamisch dargestellt werden und es jede menge Skills, Combos und nette Spezialattacken gibt. Leider wurde das Spiel beim ersten durchspielen bereits langweilig und der 2 Spieler Splitscreen Mode ist sehr sehr seeehr unübersichtlich. Der Online Modus ist auch sehr schlecht gemacht und es dauert einfach viel zu lange bis man endlich ein passendes Spiel gefunden hat. Ansonsten gutes Spiel!

  3. Ich habs damals auf der Gamescom gezockt. Nur konnte ich nicht so lange zocken, weil hinter mir die Schlange dann doch zu lang wurde xD Aber ich fands Spiel eigentlich soweit ganz gut, werde ich mir vllt. auch i-wann kaufen, wenns billiger wird 😀

  4. ich und meine beste haben es uns auch geholt also ich finds bis jetzt toll

  5. Hey, danke für die Rezension.
    Habs grade Bestellt, freu mich schon darauf.
    Dann wird mit Kollegen der Coop durchgesuchtet 😛

    Tipp: Bestellt aus England da sind Konsolenspiele wesentlich günstiger und kein Zoll 🙂

  6. Das Spiel gibt es bis morgen (23.59 Uhr) im Playstation Store für nur 24.99 €.
    Also zuschlagen 🙂