http://cdn.mangachat.eu/avatar/17036/1481809856.png

von

Die Frankfurter Buchmesse 2013: Skandinavien, Anzüge und bunte Perücken

15. Oktober 2013 in Convention, Events, Neuigkeiten

Die Frankfurter Buchmesse 2013: Skandinavien, Anzüge und bunte PerückenFoto: Frankfurter Buchmesse / Marc Jacquemin

Daniela Katzenberger, das blaue Sofa von ZDF und Ironman – auf der Frankfurter Buchmesse 2013 konnte man vergangenes Wochenende so einiges entdecken. Doch auch dieses Jahr schienen die Scheinwerfer wieder in voller Pracht auf die liebevoll gestalteten Kostüme der bunten Cosplay Meisterschaft Finalisten 2013 und die begeisterten Animefans.


Frankfurter Buchmesse - Cosplaygruppe 1Sonntag, 13. Oktober 2013 // Frankfurt um 15:15 Uhr – am Haupteingang des Messegeländes strömen vereinzelt Menschen hinaus und laufen Richtung Parkplatz und U-Bahn. In ihren Händen halten sie Plastik- und Papiertüten mit der Aufschrift “Rowohlt”, “S. Fischer” oder “Lesen gefährdet die Dummheit”. Es ist schon gegen Ende, als wir beschließen spontan einen Abstecher auf die Frankfurter Buchmesse zu machen. Die Gänge sind noch voller Menschen und überall sieht man schwarze Anzüge, braune Pullover und bordeauxrote Schals.
Je näher wir den Hallen kommen, desto voller wird es. Plötzlich erblicken wir ein kleines, schlurfendes Mitglied des Akatsuki-Clans mit schwarzen Strähnen, die das halbe Gesicht verdecken. Ein kleiner, freudiger Hinweis auf das, was uns hier noch erwarten wird. Am Eingang des Congress Centers steht eine Gruppe des Armeekorps aus Shingeki no Kyojin, die aufgeregt die Köpfe zusammensteckt.
Sie sehen aus, als planten sie bereits den nächsten großen Angriff gegen die mordlustigen Titanen. Begleitet werden sie von dem eleganten Sebastian Michaelis und Ciel Phantomhive aus Black Butler. “Darf ich ein Foto von euch machen?”

fbm2

“Klar, wieso nicht!”, rufen sie, posen und lächeln für mich sympathisch in meine Handykamera. Es ist nicht ganz so einfach ein gutes Bild hinzubekommen, denn die hektischen Männer und Frauen in ihren Anzügen rempeln mich beim Vorbeirasen um die Wette an.Als wir das Congress Center betreten, merken wir sofort, dass wir endlich dort angekommen sind, wo wir hinwollten. Die bunten Stände mit der großen Auswahl an Mangas und Fan-Artikel, sowie die gut gelaunten Cosplayer lassen uns nicht nur in eine andere Welt eintauchen, sie laden auch zum Verweilen,Tratschen und Bummeln ein. Zwischen den detailverliebten Kostümen entdecken wir allerdings doch ein paar vereinzelte Anzugträger. Sie stehen mit Headset und Walkie Talkies mit erhobener Brust und gucken mit ernstem “Ich habe einen wichtigen Job zu erledigen”-Blick auf Pikachu, Ruffy und andere verkleidete Animefans, die es sich auf dem Boden hockend gemütlich gemacht haben. Sie sitzen alle vor großen, metallenen Türen über denen das Wort “Saal Harmonie” ragt. Darüber sind kleine Fernseher angebracht und auf den Monitoren sieht man ein Mädchen mit pinken Haaren auf einer Bühne robben. Aus den Lautsprechern kommen dumpfe Töne und lassen den Zusammenhang mit dem Szenario auf dem Bildschirm erahnen. Als wir Einen der Security-Männer fbm6fragen, was es hier zu sehen gibt, antwortet er nur mit südländischem Akzent: “Ach, die machen irgendwelche Spiele, Theater. Philippinische Tänze und so…”. “Aha?”, denke ich mir nur und frage, ob wir denn hineindürften. Er guckt auf die Handvoll Leute, die auf dem Boden sitzen und antwortet: “Es ist voll. Ihr müsst warten, bis welche rauskommen.”. Nach einigem Small Talk gewährt er uns schließlich doch mal schnell den Einlass und wir befinden uns plötzlich in einem dunklen Saal. Dieser ist riesengroß und alle Sitzplätze sind derweil belegt. Wir sind nicht die einzigen, die stehen müssen. Es dauert einige Minuten, bis ich begreife, dass wir uns auf dem großen Finale der deutschen Cosplay Meisterschaft 2013 befinden. “Von wegen philippinische Tänze.”, denke ich sarkastisch. Der Saal ist komplett dunkel – nur die große Leinwand auf der Bühne leuchtet und ein ca 30-sekündiges Filmchen wird eingespielt. Es erinnert ein wenig an die Einspieler à la DSDS oder das Supertalent, nur ohne tragische Schicksale und mit viel sympathischeren Teilnehmern. Sie erzählen über Ihre Lieblingscharaktere, und dass sie gerne schauspielern, aber eher nicht so gerne nähen. Dafür sind ihre Kostüme aber recht gut gelungen. Nach dem Einspieler ist der Saal für eine Sekunde wieder in völlige Dunkelheit getaucht, bis fbm3dann plötzlich explosiv die großen, aufwendigen Lichteffekte aufleuchten und der jeweilige Teilnehmer seine ca. 2-3 Minuten nutzt und dem Publikum sein lustiges, trauriges, oder spannungsgeladenes Schauspiel vorspielt. Unterstützt wird der Auftritt von selbst gebastelter Bühnenkulisse, dramatischer Musik und einem begleitenden Video auf der Leinwand. Von Dragonball, Sengoku Basara zu Doctor Who – es gab allerlei bekannte Gestalten auf der Bühne zu sehen. Als Aqua von Kingdom Hearts an der Reihe ist, ziehen wir jedoch weiter, denn es ist nicht mehr lange Zeit bis die Frankfurter Buchmesse zum Ende kommt.

Wir schlendern weiter zur Literatur und Sachbuch Abteilung. In der Halle angekommen, steigt augenblicklich der Duft von frischen ausgepackten Büchern in die Nase und die Gänge sind wieder in Schwarz, Braun und Bordeauxrot gehaucht. Es ist jetzt etwas ruhiger und auf den Regalen stehen sauber und ordentlich aneinandergereihte Bestseller der jeweiligen Verlage. Es erinnert ein wenig an eine Bibliothek, so wie die Leute ruhig und konzentriert in den Büchern blättern. An einigen

fbm4

Ständen werden noch Bücher verkauft und wir sehen, wie zwei kleine, blonde

Mädchen große, bunte Pappkarton-Hocker mit ihren kurzen Armen umschließen und sie mitnehmen. Die Messe-Dekoration wird also bereits verschenkt. Spätestens als wir durch den langen Gang der Kalendergalerie laufen, wird uns bewusst, dass die Frankfurter Buchmesse quasi bereits zu Ende ist.

Es ist so gegen 17 Uhr, als die gierigen Sparfüchse sich die Ausstellungsstücke (Kalender) in die Taschen und Tüten stopfen.
Wir beschließen noch schnell zu den internationalen Verlagen zu laufen, denn wir haben gehört, dass dort oft Bücher von den Ausstellern liegen gelassen werden, die man sich dann mitnehmen kann. Das Gerücht bewahrheitete sich zwar, doch ich hätte wohl auch vorher darauf kommen können, dass ich mit Büchern auf skandinavisch, georgisch oder malaysisch nicht viel anfangen kann. Auf dem Weg zum Ausgang sehen wir, wie das blaue Sofa vom ZDF und der große Stand des Club Bertelsmann bereits von fleißigen Handwerkern abgebaut werden. An den Rolltreppen steht die

fbm8

Messesecurity, wie Hostessen gemächlich tratschend und leicht gelangweilt in ihren knallgelben Neonwesten. Es wird ruhiger in den Messehallen.

Nachdem wir rausgehen, atme ich erleichtert die frische und kühle Brise ein. Ein paar Cosplayer und Bücherfreunde sitzen und verweilen noch auf dem Hof, oder tummeln sich um ein paar riesige Buchstabenklötze, auf denen steht:
“BUCHMESSE ARD DE SAGT TSCHÜSS”.
Der Himmel ist in ein wunderschönes Blau-Pink gehaucht und ich sehe, wie die Sonne hinter dem stiftförmigen Messeturm untergeht, der hoch hinauf ragt. Für einen kurzen Abstecher hat es sich auf jeden Fall gelohnt, finde ich, und nehme mir in Gedanken vor, mir nächstes Jahr definitiv mehr Zeit für die Frankfurter Buchmesse zu nehmen.

 

 

fbm7

Gewinner der Deutschen Cosplay Meisterschaft 2013

Platz 1 – Deutsche Cosplaymeisterin 2013: Stephanie W. als Lillet Blan aus “GrimGrimoire”
Platz 2 – Deutsche Vize-Cosplaymeisterin 2013: Katharina O. als Haydée Tebelin aus “Gankutsuou: Der Graf von Monte Christo”
Platz 3: Dorothea K. als der 10. Doctor aus “Doctor Who”

Platz 4: Christina F. als Alice aus “Alice: Madness Returns”

Platz 5: Marina F. als Edward Elric aus “Fullmetal Alchemist”

 

6 Antworten zu Die Frankfurter Buchmesse 2013: Skandinavien, Anzüge und bunte Perücken

  1. Sehr gut geschrieben ivi. Kompliment an die Mikasa-Cosplayerin, sieht sehr gut aus.

  2. Sehr gut 🙂

  3. Dankee

  4. Sehr Gut ? Soll das ein Witz sein ?
    Der Artikel ist das wundervollste das ich je gesehen habe…

    OK Spaß bei Seite, bin der der auf dem 4-ten Bild die Hand in die Höhe streckt.
    Was soll ich sagen ?
    Sehr gut gemacht und so.
    Sie ist auch noch Reporterin.

    #hashtag nicht vergessen. ;D

  5. Haha, war so klar, Tenchu. 😉 Ja, gute Arbeit geleistet Ivi, dein Bericht hat einen richtigen Eyecatcher-Effekt. Klasse!

  6. Der hat nippel O.o XD